≡ Menu

Mönchengladbach Rheydt – Monteurzimmer frei

Guten Morgen Mönchengladbach Rheydt.
Wir geben ihnen heute Überblick über unsere Monteurzimmer und Monteurwohnungen im Zentrum Mönchengladbach.
Die Wohnungen sind in der Nähe Gracht 10.
Sie suchen aktuell eine möblierte Wohnung für ihre Mitarbeiter?

 

Direkt am Marktplatz haben wir ein Apartment für 3 Personen, inkl. Kücheneinrichtung, Waschmaschine und Internet.

Unsere Wohnungen sind alle voll möbliert: Wir verfügen über voll ausgestattete Küchen, kostenfreies WLAN, digitale Fernseher, frische Bettwäsche, und natürlich ausreichend kostenfreie Parkplätze an den Objekten und natürlich Einkaufsmöglichkeiten.

Die Sauberkeit unserer Monteurzimmer und Monteurwohnungen ist uns sehr wichtig. Deshalb reinigen wir die Wohnungen regelmäßig.
Sollten Sie wieder Erwarten bei Anreise diesbezüglich unzufrieden sein, können sie am gleichen Tag sofort wieder ausziehen und erhalten ihr Geld zurück.

 

Mönchengladbach Monteurzimmer frei

Monteurzimmer Mönchengladbach frei

 

Stadtgeschichte

Funde aus der Steinzeit und später aus der Römerzeit weisen darauf hin, dass das Gebiet der heutigen Stadt Mönchengladbach schon seit vielen tausend Jahren besiedelt ist. Die Geschichte des Ortes Gladbach beginnt allerdings erst viel später, vor etwas mehr als 1000 Jahren. Von der Gründung 974 an bis in die Gegenwart soll nachfolgend die Geschichte der Stadt in drei Kapiteln dargestellt werden: Das erste Kapitel Mittelalter und Frühe Neuzeit beinhaltet die Zeit von der Stadtgründung bis zum Ende der Feudalzeit 1794. Dabei wird die Entwicklung der einzelnen Orte geschildert, die heute im Wesentlichen die Stadt Mönchengladbach bilden: Alt-Gladbach, Rheydt, Odenkirchen, Wickrath und Rheindahlen respektive Dahlen. Anschließend folgen die Kapitel Mönchengladbach in der Moderne über das heutige Mönchengladbacher Stadtgebiet in der Neuzeit bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs und über Mönchengladbach nach 1945. Diese beiden Kapitel bieten eine Gesamtschau der Stadtgeschichte, auch wenn es das Mönchengladbach, das wir heute kennen, erst seit 1975 gibt.

 

Der Stadtteil Rheydt

Bei einem Großangriff 1943 auf Rheydt wurden 90 Prozent der Industrieanlagen und 80 Prozent der Wohngebäude zerstört. Ab 1947 begann der schnelle Wiederaufbau. 1975 wurde die kommunale Neugliederung durchgeführt. Rheydt wird zum Stadtteil von Mönchengladbach.

 

Seit der kommunalen Neugliederung vom 1. Januar 1975 ist die vormals selbständige Stadt Rheydt Teil der kreisfreien Stadt Mönchengladbach. Mönchengladbach ist heute wirtschaftliches Oberzentrum und gleichzeitig größte Stadt am linken Niederrhein. Hervorzuheben ist die räumliche Nähe und damit auch funktionale Konkurrenz zu Düsseldorf (ca. 35 km östlich), Köln (ca. 50 km südöstlich) sowie zur niederländischen Grenze (ca. 30 km westlich) mit den Städten Venlo und Roermond.

 

Die Besonderheit der Stadt Mönchengladbach liegt in ihrer Bipolarität mit den beiden Zentren Mönchengladbach und Rheydt, wobei Mönchengladbach das Hauptzentrum darstellt und Rheydt eher regionale Bedeutung zukommt. Die Existenz paralleler Angebote beziehungsweise zentraler städtischer Institutionen ist in der Gesamtstadt deutlich erkennbar. Zudem liegen die beiden Innenstädte nur ca. 4 km voneinander entfernt. Die Bevölkerungsschwerpunkte finden sich dementsprechend in den Bezirken Stadtmitte (58.000 Einwohner) und Rheydt-Mitte (41.000 Einwohner).

 

Neben dem gesamtstädtischen Hauptzentrum Mönchengladbach kommt der Innenstadt von Rheydt mit ihren knapp 13.000 Einwohnern eine bedeutende Stellung zu. Sie besitzt eine „Stellvertreter“- Funktion für die südlichen Stadtteile, konzentrieren sich doch hier viele der für Rheydt sowie die Gesamtstadt wichtigen Einrichtungen und Angebote. Zu nennen sind dabei Verwaltungseinrichtungen wie das Technische Rathaus, Kultureinrichtungen wie das Theater sowie eine Konzentration von Gastronomie und Einzelhandel.

Leave a Comment